Pensionierung Beat Schmid-Lüscher

Per Ende Januar 2023 geht Beat Schmid, Leiter Anlegen und Sparen und Vizedirektor in die vorzeitige Pension. Gemeinsam blicken wir auf die 41 Jahre Spar- und Leihkasse Frutigen AG von Beat Schmid zurück und stellen mit Mario Burkhalter seinen Nachfolger vor.

"Ich habe mich entschieden nach gut 41-jähriger Tätigkeit - davon 25 Jahre als Vizedirektor und Mitglied der Geschäftsleitung - per Ende Januar 2023 in Pension zu gehen. Mein Nachfolger - Mario Burkhalter - wird den Bereich Anlegen und Sparen ab dem 1. Januar 2023 übernehmen. Den langfristigen Aufbau der Vermögensverwaltung, Anlageberatung sowie Pensionsplanung hat er in den letzten Jahren eng begleitet. Es würde mich freuen, wenn er dasselbe Vertrauen erhalten würde." Ist in der automatischen E-Mail-Beantwortung von Beat Schmid seit dem 1. Januar 2023 zu lesen.

Rückblick auf 41 Jahre SLF - Das Interview

Beat, du wirst nun nach 41 Jahren bei der SLF per Ende Monat pensioniert. Was willst du im Februar unbedingt tun, für das du bis jetzt keine Zeit hattest?
Ich freue mich zuerst einmal, Verantwortung abzugeben und in einen neuen, mir noch unbekannten Lebensabschnitt zu starten. Der ist nicht nur für mich, sondern auch für meine Ehefrau Iris neu. Wir haben das aber in groben Zügen geplant.

Da man nichts auf die Pensionierung aufsparen sollte, gibt es auch nichts Spezielles, das ich jetzt im Februar unbedingt machen möchte. Natürlich möchte ich im Februar an Wochentagen in der Nachmittagssonne in Kandersteg ohne Zeitdruck ein paar Langlaufrunden drehen. Wenn man dort Bekannte trifft, einen Schwatz halten oder auch einmal einkehren, statt ins Büro zurückzugehen.

Wie sieht mein Drehbuch nach der Pensionierung aus, werde ich oft gefragt. Von den vielen Kundinnen und Kunden, denen ich die finanzielle Planung der Pensionierung gemacht und diese auch über Jahre begleitet habe, ist folgendes notiert: man benötigt eine grobe Tagesstruktur. Man benötigt noch eine Herausforderung, die Freude bereitet. Und nicht zuletzt sind die Familie und die Freunde wichtig.

Ja, beinahe hätte ich das vergessen: ich habe im Haushalt noch einiges zu lernen.

Ich freue mich auch auf viele sorglose Abende, an denen man nicht überlegen muss, wie die anstehenden Herausforderungen im Bankbusiness in den nächsten Tagen zu erledigen sind.

Und wo können wir dich sonst in Zukunft antreffen?
Triathlon und Golf: Mindestens trainieren möchte ich die drei Sportarten Laufen, Schwimmen und Rennvelo im Triathlon weiterhin. Auch das Golfspielen, das ich vor zehn Jahren aus Zeitgründen aufgegeben habe, möchte ich wieder aktivieren.
Frutigen und Lüscherz am Bielersee: Ohne Zeitdruck an einem unserer zwei Domizile verweilen, mit meiner Ehefrau Iris und unserem Hund spazieren gehen, unseren Garten in Lüscherz pflegen, Freunde treffen oder einfach einmal dem Nichtstun frönen.
Montag bis Donnerstag, jeweils am Morgen: Anlegen und Business in meinem privaten Büro. Meine Überlegungen zur Börsenlage werde ich sicher weiter machen, einfach nur noch für meine Anlagen. Ich bin geschäftlich gut vernetzt. Ich bin überzeugt, dass deshalb noch das eine oder andere interessante Projekt auf mich zukommen wird, es muss aber nichts sein. Damit kann auch das Thema "Hirnfitness" abgehakt werden.

Welche Highlights/Meilensteine hast du in deiner Laufbahn erlebt?
Ich bin immer gerne arbeiten gegangen. Meine Arbeit habe ich immer aus Sicht eines Unternehmers ausgeführt: gute Ergebnisse haben mich gefreut, wurde ein Ziel einmal nicht erreicht, motivierte es mich, Überlegungen anzustellen, welche Wegänderung eingeschlagen werden sollte. Meine Bankarbeit hat sicher einen grossen Anteil an meinem Leben eingenommen. Die Möglichkeit, das Gelernte aus Weiterbildungen direkt im Berufsalltag umzusetzen und zu entwickeln, gepaart mit den dazu notwendigen Freiräumen meiner vorgesetzten Direktoren und die nötige Wertschätzung, waren sicher Treiber der langen Arbeitszeit bei der SLF. Vor allem die Entwicklung der Vermögensverwaltung sowie das dazugehörende Portfoliomanagement war sicher meine Passion. Auch die Entwicklung von Pensionsplänen unserer Kunden war mir immer ein grosses Anliegen, aber auch das entsprechende Wissen weiterzugeben. Aktuell sind wir sechs ausgebildete Finanzplanerinnen und Finanzplaner.

Ausbildungen, Beförderungen: Ich habe insgesamt sieben Jahre berufsbegleitende Weiterbildungen betrieben und durfte Fachausweise als Bankfachmann, Finanzplaner und Immobilienverwalter sowie einen Abschluss als Immobilientreuhänder erlangen. Natürlich war jede Beförderung Motivation und Bestätigung.

Spontan kommen mir zwei prägende Ereignisse in den Sinn: Die Fusion 1992 mit der damaligen Ersparniskasse Aeschi sowie der Austritt 2005 - zusammen mit anderen Banken - aus der RBA Holding, dem damaligen schweizweiten Regionalbankenverbund. Dies war verbunden mit vielen Neuerungen und der Suche nach neuen Partnern. Ich durfte damals das Themengebiet "Vorsorgen", also die 2. Säule mit Pensionskasse und Freizügigkeit sowie die 3. Säulen a + b schweizweit neu organisieren und dieses Team führen. Die normalen Bankgeschäfte über Tag erledigen und am Abend die erwähnten Aufgaben managen, war schon eine strenge Zeit.

Vor zwei Jahren habe ich mein Drehbuch zu meiner Pensionierung geschrieben. Sämtliche Tätigkeiten auf der SLF und in Stiftungsräten können mit Personen weitergeführt werden, die in diesem Drehbuch stehen. Auf der Bank haben wir im Rückblick und Ausblick schöne Ergebnisse und haben gute Teams zusammengestellt. Ich wünsche der SLF natürlich weiterhin gutes Gedeihen.

Du bist unter anderem Dipl. Immobilienverwalter. Wie kam es dazu, dass du zum Mister Anlegen wurdest?
Das Thema Anlegen und Börse hat mich schon immer fasziniert. Schon als kleiner Junge, als man am Radio jeweils nach dem Mittag die aktuellen Börsenkurse vorgelesen bekam, habe ich diesen gelauscht, die Zusammenhänge damals aber noch nicht richtig einordnen können. Die Ausbildungen zum Immobilienverwalter und Immobilientreuhänder waren nicht zentral und haben diese Passion also eher ergänzt. Schon in meiner Banklehrzeit habe ich meine ersten Börsengeschäfte abgewickelt. Nach meiner Lehrzeit fand ich eine Anstellung am Hauptsitz der Berner Kantonalbank in Bern. Dort durfte ich die gesamten Abteilungen zum Thema Anlegen durchlaufen und auch am Börsenring in Bern mitarbeiten. Der damalige Direktor der Spar- und Leihkasse Frutigen AG, Werner Lehnherr, hat mir dann ein für mich interessantes Angebot gemacht: Ich durfte die Abteilung Anlegen aufbauen. Das war natürlich mein Ding. Anlegen, Börse, ein neues Aufgabengebiet entwickeln und dann bei der Pensionierung feststellen, dass sich alles erfolgreich entwickelt hat, ist ein schöner Rückblick.

Über die Jahre hast du eine Vielzahl von Kunden betreut. Welche Begegnungen sind dir besonders in Erinnerung geblieben?
Die letzten Monate haben mir aufgezeigt, dass mir vor allem diese persönlichen Kundenkontakte fehlen werden. Für viele meiner Kunden habe ich bereits die finanzielle Pensionierung geplant. Über Jahre hat sich somit ein sehr gutes Berater-Kunden Verhältnis aufgebaut, das ich aktuell auch in vielen Zuschriften und persönlichen Kundenkontakten so erfahren durfte. Besten Dank an dieser Stelle für das über Jahre andauernde Vertrauen, das ich geniessen durfte und hoffentlich auch Mario Burkhalter oder die anderen Kundenberater, die meine Kunden übernommen haben, erfahren dürfen.

Kürzlich hat mir ein Kunde gesagt: was willst du jetzt schon mit 61 in Pension, du siehst ja noch nicht so abgearbeitet aus. Ich weiss, dass es ein Privileg ist, gesund und "zwäg" etwas früher in Pension gehen zu können.

Was gibst du deinem Nachfolger Mario Burkhalter auf den Weg?
Hier zitiere ich gerne die Erkenntnis des US-Philosophen Reinhold Niebuhr (1892-1971):
"Gelassenheit, Dinge zu akzeptieren, die man nicht ändern kann.
Mut, Dinge zu ändern, die man ändern kann.
Die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."

Mario konnte ich vor zwölf Jahren in meinem Team anstellen und war schon damals überzeugt, dass er das Potential hat, später eine Führungsaufgabe mit grosser Verantwortung zu übernehmen. Ich konnte das Jahr 2022 noch mitprägen und die Ziele für das 2023 begleiten. Bei den vielen persönlichen Kundenterminen in den letzten Monaten hat sich gezeigt, dass Mario als neuer Kundenberater sehr gut aufgenommen wird. Ich wünsche ihm viel Freude an den neuen Herausforderungen und bin überzeugt, dass sich sein Wirken positiv entwickeln wird.

Mario Burkhalter heisst der neue Leiter Anlegen und Sparen
Mit Mario Burkhalter konnten wir den bisherigen Stellvertreter und somit die aus unserer Sicht optimale Lösung für die Nachfolge von Beat Schmid finden. Gerne stellen wir Ihnen den neuen Leiter Anlegen und Sparen von seiner privaten und beruflichen Seite vor.

Mario Burkhalter von seiner privaten Seite
Mario Burkhalter ist in Krattigen aufgewachsen und besuchte auch die 1. - 6. Klasse dort. Für die drei Jahre in der Oberstufenschule wechselte er nach Aeschi. Seine kaufmännische Ausbildung absolvierte Mario bei der Gemeindeverwaltung Krattigen. Nach der Lehre folgte dann der Umzug in die Region Thun, wo er während elf Jahren lebte. Im Jahr 2019 folgte die Heirat seiner langjährigen Partnerin. Heute wohnt Mario in seinem Eigenheim wieder in Krattigen. Seine Freizeitgestaltung dreht sich vielfach rund um den Sport. Er ist gerne in der Natur unterwegs, was sich perfekt mit den Hobbys Jogging und Wandern verbinden lässt. Zudem misst er sich auch gerne mit Freunden auf dem Tennisplatz. Sorgen diese drei eher laufintensiven Sportarten für eine gewisse Müdigkeit, spielt Mario auch gerne mal eine Partie Schach. Zudem ist er ein begeisterter Städtebesucher und kann so viel über die unterschiedlichen Kulturen und Lebensweisen entdecken.

Die Laufbahn bei der Spar- und Leihkasse Frutigen AG
Mario Burkhalter arbeitet bereits seit mehr als 15 Jahren bei unserer Bank. In dieser Zeit hat er die unterschiedlichsten Facetten unseres Bankalltages erlebt. Seine Laufbahn hat er im Backoffice, im damaligen Kontoservice, wo allerhand Dienstleistungen wie die Stammdatenpflege oder die Vollmachtenadministration angesiedelt waren, begonnen. Nach zweieinhalb Jahren zog es ihn intern weiter. Er suchte den Kundenkontakt und wechselte in den Cash-Service, wo er in Frutigen und Aeschi die erste Anlaufstelle für unsere Kunden am Schalter war. Per 1. Januar 2012 konnte er schliesslich die Leitung dieses Teams übernehmen und führte die Cash-Service-Mitarbeitenden auf dem Hauptsitz sowie auf allen Agenturen. Von 2010 bis 2013 absolvierte er die berufsbegleitende Ausbildung zum dipl. Bankwirtschafter HF. Ausserdem wurde Mario Burkhalter auch zwei Mal befördert. Erstmals per 1. Januar 2014 zum Handlungsbevollmächtigten sowie per 1. Januar 2017 zum Prokuristen. Zu Beginn des Jahres 2018 vollzog Mario den nächsten Wechsel. Er übernahm das Team Administration Private Banking. Ebenfalls wurde er als Stv. Leiter Anlegen und Sparen über mehrere Jahre an seine neue Aufgabe herangeführt. Er kennt sich deshalb im Spar- und Anlagegeschäft sehr gut aus. Sein Wissen in diesem Bereich hat Mario Burkhalter kürzlich mit dem erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung CAS HSLU in Anlageberatung weiter vertieft.

Nun konnten wir auch einige Fragen an Mario Burkhalter richten:

Schildere uns deine Gedanken, wenn du an deine neue Aufgabe denkst.
Natürlich freue ich mich auf die Herausforderungen und Blicke optimistisch in die Zukunft. Gleichzeitig bringe ich aber auch den nötigen Respekt den bevorstehenden Aufgaben gegenüber mit. Dank einer umfassenden Vorbereitung und der derzeit noch laufenden Übergangsphase bin ich optimal gerüstet. Bestimmt hilft mir dabei auch die langjährige Arbeitstätigkeit bei der Spar- und Leihkasse Frutigen AG und die kürzlich abgeschlossene Weiterbildung im Bereich der Anlageberatung. All diese Faktoren geben mir Zuversicht für die Zukunft.

Welche Themen werden dich in den ersten Monaten beschäftigen?
Derzeit sind noch die letzten Schritte der Kundenübergabe im Gange. Dank vielen Kundenkontakten, ob persönlich, schriftlich oder telefonisch, konnte ich während dieses Prozesses wertvolle Beziehungen knüpfen. Dies schafft Vertrauen und ist aus meiner Sicht die Basis für eine erfolgreiche Kundenbeziehung. Weiter gilt es, mich mit den neuen Aufgaben vertraut zu machen. Dabei hilft mir bestimmt die Vorbereitungs- und Übergangsphase, in welcher ich von meinem Vorgänger Beat Schmid-Lüscher rat- und tatkräftig unterstützt wurde. Vielen Dank dafür und auch für das entgegengebrachte Vertrauen der Geschäftsleitung und des Verwaltungsrats.

Im kürzlich gestarteten Jahr warten verschiedene Herausforderungen auf uns. Nebst den täglichen Beratungsaufgaben wird uns zum einen der Digitalisierungsprozess und damit auch der Einsatz unseres modernen Anlageberatungstools weiter beschäftigen. Zum anderen gilt es, den stets gewachsenen gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden. Natürlich werden wir uns auch dem Thema Nachhaltigkeit im Anlagegeschäft widmen. Konkret geht es dabei um die Integration von ESG-Themen im Anlageprozess.

Natürlich wollen wir mit dem neuen Leiter Anlegen und Sparen auch den Blick in die Glaskugel wagen. Wie werden sich die Märkte im 2023 entwickeln?
Nach dem nahezu euphorischen Start ins neue Börsenjahr erwarte ich an den weltweiten Aktienmärkten zunächst eine kurzfristige Korrektur. Diese kann unter Umständen wieder neue Tiefs - beim SMI 10'000 Punkte - bringen. Dies geschieht im Rahmen eines Übergangs in einen längerfristig positiven Trend. Solche Übergänge sind meist mit volatilen Ausschlägen verbunden. Anschliessend bin ich aber der Überzeugung, dass wir längerfristig wieder einer positiven Entwicklung entgegensehen dürfen.

Beschreibe dich zum Schluss mit einigen Adjektiven:
Ruhig, pflichtbewusst, offen, begeisterungsfähig und interessiert.

Wir danken Beat Schmid für sein langjähriges Engagement zu Gunsten unserer Bank und wünschen ihm für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute.

Mario Burkhalter empfehlen wir als kompetenten Anlagespezialisten sowie als Kundenberater für alle Bankgeschäfte. Möchten Sie Mario Burkhalter persönlich kennenlernen, dann kontaktieren Sie ihn hier.

Beat Schmid und Mario Burkhalter

Beat Schmid, Stephan Bärtschi und Mario Burkhalter v.l.

Mario Burkhalter, neuer Bereichsleiter Anlegen und Sparen

Blog abonnieren

Tragen Sie Ihre Angaben ein, um bei neuen Beiträgen automatisch benachrichtigt zu werden.

Anrede*

Ein Beitrag von

Simon Schmid

Leiter Führungssupport, Leiter Marketing und Kommunikation

dipl. Betriebsökonom FH